Shambhala und die Kalachakra Lehren

Buddha Shakyamuni gab vor 2.600 Jahren dem König von Shambhala, König Suchandra, die tantrischen Kalachakra Lehren, die in ihrem Umfang und in ihrer Darlegung einzigartig sind.

In den großen Klosteruniversitäten Indiens und später durch die tibetischen Meister wurden die Kalachakra-Lehren intensiv praktiziert und gewissenhaft weitergegeben – mehr als 1000 Jahre lang.

Khentrul Rinpoche Jamphel Lodrö ist Linienhalter der tibetischen Jonang-Kalachakra Tradition.

Er lebt im von ihm gegründeten Tibetan Buddhist Rimé Institute, Melbourne, Australien.

Weltweit unterrichtet er die tiefgründigen & seltenen Kalachakra-Lehren – der direkte Weg nach Shambhala: ein Bereich und Zustand vollkommenen Friedens und ganzheitlicher Harmonie. Er präsentiert den Kalachakra-Pfad klar strukturiert, vollständig und für Laien praktizierbar: Der Kalachakra-Pfad

Dazu hat er zahlreiche Bücher verfasst, wodurch wir die Essenz von vollkommenem Frieden und Harmonie unmittelbar begreifen können. Einige seiner Bücher sind bereits in deutscher Sprache erhältlich. Das Kalachakra-Tantra umfasst den vollständigen Pfad von den Anfängen bis zur vollen Erleuchtung in einem Leben.

Premiere in Wien: Am Do., 18 Oktober 2018 wird Khentrul Rinpoche in Wien sein Buch Shambhala entdecken sowie weitere Bücher in deutscher Sprache erstmals präsentieren. Darauf folgen von 19. – 21.10. Belehrungen zum Kalachakra Pfad nach Shambhala und über die Essenzielle Buddha-Natur, die wir in uns tragen.

Seine Vision ist ein Goldenes Zeitalter in die Welt zu bringen gemeinsam mit seinen SchülerInnen. Gerade durch engagierte Praktizierende und frieden- und harmoniestiftende Bildung möchte Khentrul Rinpoche dieses Ziel erreichen und hat dafür die Dzokden Stiftung ins Leben gerufen:

„Um die Begrenztheit enger und voreingenommener Denkweisen zu überwinden, glauben wir, dass Bildung der Schlüssel ist. Durch die Kultivierung von außergewöhnlichen Menschen, die die tiefgründige Weisheit von Kalachakra veranschaulichen, wollen wir andere inspirieren, ihr ultimatives Potenzial zu verwirklichen und unser Denken über moderne Bildung grundlegend zu verändern.“